0173-355855 post@letter-liebe.de
Welcher Brushpen ist der Richtige?

Welcher Brushpen ist der Richtige?

Du möchtest auch endlich mit Brushpens lettern und dich überfordert die Stiftauswahl? Du weißt nicht welcher Stift sich für den Anfang am besten eignet und möchtest nicht Unmengen an Geld unnötig ausgeben?

Dann bist du hier richtig!

Für den Anfang brauchst du keine Riesenauswahl an Brushpens. Später, wenn du den Dreh raus hast, kannst du nach und nach andere Stiftsorten dazukaufen.

Anfänger-Brushpens welche Sorte ist am besten?

Das ist so nicht zu beantworten. In meinen Workshops habe ich festgestellt, dass es durchaus Unterschiede gibt. Dem einen liegen die harten kleinen Brushpens und der andere kommt besser mit einer weichen und flexiblen Spitze zurecht. In Summe ist es aber durchaus so, dass die meisten mit einer festeren Spitze einfacher starten, da die großen Spitzen einfach schwerer zu kontrollieren sind und schnell „abknicken“.

Welche Sorten gibt es?

Ich stelle dir hier verschiedene Arten vor: kleine, mittlere und große. Am besten testest du einen kleinen Brushpen, einen mittleren und einen von den großen. So hast du drei Varianten, die auch je nach Größe des Letterings gut passen. Ich rate dir dazu, nur einen Stift und nicht ein Mega-Set mit vielen Farben zu kaufen – obwohl das am Anfang echt reizvoll ist, ich weiß. Nur so findest du raus, welcher Stift denn überhaupt zu dir passt.

[Werbung, unbezahlt und unbeauftragt]

Kleine Brushpens

Fudenosuke von Tombow (hard/soft)

Der Fudenosuke von Tombow ist der klassische Einsteigerbrushpen. Er hat eine kleine, feste, aber flexible Spitze aus Acryl. Es gibt ihn in den Varianten hard und soft und inzwischen auch in 10 verschiedenen Farben.
Kostenpunkt ca. 3,00 Euro pro Stift (im Set oft günstiger)

Pentel Sign Pen Brush Touch

Der Pentel hat auch eine kleine feste Nylonspitze ist aber einen Hauch größer und flexibler als der Fudenosuke. Auch er ist in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich.
Kostenpunkt ca. 3,00 Euro pro Stift (im Set viel günstiger)

WICHTIG: Durch ihre Kunststoffspitze nehmen diese Brushpens die Papiersorte nicht übel, man kann mit ihnen auf vielen verschiedenen Papiersorten lettern.

Mittlere Brushpens

Edding 1340 Brushpen

Dieser Brushpen ist sehr gut für Anfänger geeignet, seine Spitze ist weicher als die der kleinen Pens, jedoch noch relativ fest und das hilft am Anfang sehr. Auch kann die Spitze ausgetauscht werden: ist sie durch die Übungen ausgefranst, kann man sie herausziehen und einfach umdrehen!
Kostenpunkt ca. 2,50 Euro pro Stift (im Set viel günstiger!)

Stabilo 68 Brush Pen

Einer meiner Lieblings-Brushpen. Er hat einen satten Farbauftrag und es gibt ihn in vielen unterschiedlichen Farben. Seine flexible Spitze ist trotzdem robust und nimmt ein rauheres Papier nicht gleich übel.
Kostenpunkt ca. 1,50 Euro pro Stift (im Set günstiger)

Kleine und mittlere Brushpens

Große Brushpens

Tombow ABT Dual Brushpen

Einer der Klassiker unter den Brushpens. Er hat eine große, flexible weiche Spitze und es gibt ihn in sensationellen 106 verschiedenen Farben. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass er zwei Spitzen hat, eine Brushpen-Spitze und eine Fineliner-Spitze, mit der man wunderbar Akzente setzen kann. So kauft man quasi zwei Stifte auf einmal.
Kostenpunkt ca. 4,00 Euro pro Stift (es gibt viele verschiedene Set-Größen!)

Karin Marker Pro

Der Karin Marker Pro ist auch einer meiner Lieblingsstifte, denn er hat einen unglaublich satten und saftigen Farbauftrag. Die Spitze ist groß und weich, aber dennoch robust. Durch die hohe Flüssigkeitsmenge kann man tolle Blendings und Farbverläufe gestalten.
Kostenpunkt ca. 4,50 pro Stift (im Set deutlich günstiger!)

Ecoline Brush Pen

Die Stifte von Ecoline haben wie die Karinmarker einen unglaublich satten und saftigen Farbauftrag. Ihre Spitze ist etwas kleiner und empfindlicher als die der Karinmarker. Man kann je nach Druck auch mit nur einem Durchgang im Lettering schon Farbverläufe erzeugen. Die Stifte gibt es nur in Sets, nicht einzeln.
Kostenpunkt je nach Setgröße ca. 1,50 -2,50 Euro pro Stift.

WICHTIG: Die mittleren und großen Brushpens sollten nur auf gestrichenem Papier verwendet werden, um ein ausfransen der Stiftspitze zu vermeiden. Wenn du doch auf rauherem Papier lettern möchtest, achte sorgfältig auf die Stiftführung.

Welches ist der richtibe Brushpen für dich?